Korry Deez feat. Moka Only – Stuff Like That

Smooth wie die Hölle und das als gute Vorlage für das “Sex, Money, Moka” – Album von Moka Only. (Erscheinungsdatum 13. Mai) Für die coole Bassline in dem heutigen Track zeichnet sich Black Cat verantwortlich.

Der normale Konsument klickt auf den Soundcloud-Link (oder Bandcamp) und den DJ’s möchte ich noch das DJ Pack ans Herz legen.

Die Infojunkies können weiterführend auf Facebook Spaß haben oder sämtliche Twitterlinks abgrasen.

Ich hör weiter Musik! Ciao

Most Wanted: Dezember 2012

Keine Angst, eben erwacht und ich habs nicht vergessen. Das Most Wanted aus dem Monat Dezember. Genau das richtige für den Jahresrückblick… auch wenn es im heutigen Beitrag nur um den Dezember geht.

Stichwort Dezember. Die Vamummtn haben an Weihnachten ihr Mixtape was wos i man released und ist toll. Schau nochmal drauf.
http://micsundbeats.de/blog/2012/12/24/die-vamummtn-wast-wos-i-man/

Stichwort Mixtape. Der SeboKill hat auch eins draußen. Bettelrap heißt das. Schau auch nochmal in den dazugehörigen Artikel.
http://micsundbeats.de/blog/2012/12/05/sebokill-bettelrap-mixtape/

Stichwort Mokka. Er hat sich auch nicht lumpen lassen und noch kurz vor Weihnachten astreine Arbeit abgeliefert. Sehr schön.
http://micsundbeats.de/blog/2012/12/20/moka-only-martian-xmas-2012/

So. Jetzt leg ich mich wieder hin. Dir ein tolles 2013!!

Moka Only – Martian XMAS 2012

Martian Xmax 2012

Ich hab bei Bandcamp mal wieder Geld ausgegeben.

Nach 2011 hat sich Moka nicht lumpen lassen und auch dieses Jahr was schönes hergestellt. Als kleinen Zusatzservice habe ich das neue Moka Only Weihnachtsalbum durchgehört und ich kann Dir voller Freude die besten Tracks daraus präsentieren.

Selbstverständlich ganz subjektiv… wie immer.

Man fangt ja immer mit einem Track an und ich behaupte mal zu 95% ist das wohl das erste Lied eines Album. So hab ich auch angefangen und Martian Welcome ist gleich das Beste und soll nicht nur Dich, sondern auch sämtliche Marsianer unter uns begrüßen.

Weil jeder Cookies mag ist natürlich in der (subjektiven) Liste Everybody Likes Cookies ganz mit oben dabei, mehr so ein Interludeinstrumental. Sehr dope und futuristisch.

Continue Reading →