DJ Spliff – No Guns, Just Blunts

make blunts not war

Nie war mehr Name Programm und seien wir Ehrlich: Blunts sind immer schon besser als Guns. So trifft sich die ganze Kifferbagage treffen sich die elitären Musiker rund um DJ Spliff um die einzelnen Tracks aus dem Jahr 2016 nochmal neu mit Leben zu versorgen. Achtung, jetzt kommts: unbedingt reinziehen!!

Was Weihnachten passierte

Junge Junge, da war mächtig was los rund um die Weihnachtszeit. Auffällig, dass es gerade ab 23. Dezember losgeht und alle Ihre YouTube Kanäle, Soundcloudaccounts und Facebookseiten befüllen.

Sehr cool wie ich finde, aber gerade dadurch verliert der Einzelne wohl auch sehr an Aufmerksamkeit und geht unter.

Dem will ich gerne entgegenwirken und darum darf ich Dir heute meine (sicherlich unvollständige) Liste mit dem Besten was Weihnachten zu bieten hatte, vorstellen.

moonsession

Bin mir gar nicht so sicher, ob groß angekündigt oder nicht, auf jedenfall gab es von digitalluc Instrumentals in Form einer Moonsession. Mondfahrersounds in göttlichem Ambiente und er schaffts selbstverständlich wie immer eine Atmosphäre zu erzeugen die einen outta space kickt! Also atmosphärisch dicht, oder umgekehrt…

Den Mixtapenamen des Jahres hat sich noch DJ Spliff mit „my leberkas weighs a ton“ gesichert. Ich habs noch nicht ganz geschafft durchzuhören, aber check die Playlist und Du wirst lange Spaß haben damit.

Der Praz hat auch ein Video aus unserem ersten Auftritt zusammengeschnitten und hat den Track „Geschichte“ rausgedrückt. Sehr schön. Vorallem auch der Beat, weil der ist von mir. Hihi.

Der Ralle, der dem 2ZG-Imperium angehört, hat auch Remixes (Vol. 1) auf seinem Bandcamp-Profil gelagert, die darauf warten abgeholt zu werden.

derralleremixesvol1
Wer gerne eine Stunde lang keine Musik hören möchte sondern in Form eines informativen Podcasts über die Szene in Österreich, Cloud-Raps oder ganz einfach einige Redaktionsmitglieder des Message Magazins beim Plausch zuhören möchte, dem sei die Podcast Session 131 empfohlen.

Die Leipziger Connection rund um DJ Derbystar aka DJ DJ DØRBYSTARR mußt nicht mehr beweisen, dass da einiges geht. Das weiß ich schon. Auch hier ein Mixtape in fast 2 Stunden länge.

Wie schon in der Podcast Session erwähnt kam auch das überdope Nollywood-Album von Scarf und Joe Space raus. Dazu auch allerlei Videomaterial. Kann ich nur empfehlen, hol Dir das auf alle Fälle.

Azad, nur die ganz Alten kennen den noch, nutzte auch die Weihnachtszeit um was neues zu zeigen.

Wo wir gerade bei den alten Eisen sind, Timbaland?! Kennt man den noch, der produziert auch krasse Dinger, der hat ein Mixtape gedroppt. Ziehs Dir.

DJ Spliff – Hoitdeimeiundhaudinei

Bevor ich in die Kirche zum Fondueessen latschen werde hab ich noch etwas entdeckt, was bereits unterm Christbaum schlummert. Zeit wurds kann ich da nur sagen. Weil DJ Spliff gefühlt schon seit dem 18. Jahrhundert auflegt, aber es noch nie zustande gebracht hat ein Mixtape zu releasen.

Weihnachten 2014. Der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Haha.

Scherz beiseite, das ist ein geiles Ding, schade, dass es erst das erste Mal ist (so ein Tape!) Aber ab 2015 kommt dafür monatlich eins oder?

Den Download gibts gegen like auf seiner Facebookseite. Solltest Du zu dieser staden Zeit aber Hass auf das Zuckerbergerische Unternehmen schieben und niemals bei so einem Schund mitmachen, dann schreibs in die Kommentare, das kriegen wir sicher anders auch hin.

Ach, wer nähe München am Start ist, der kann am Sonntag dort ins Rausch & Töchter gehen, da feiert DJ Spliff seine Mixtapeentjungferung. Easy und jetzt viel Spaß bei Geschenken, essen oder was weiß ich…