Kayo – Reunion

Eine Mischung aus Paolo Maldini und Franz von Assisi…

Unser Freund „Kayo“ ist mit einem neuen Album auf diesem Planeten unterwegs. Erst das zweite nach 2011. WTF? Kommt einem nicht so vor, bei diesem Monsteroutput.

Ich hätte jetzt so bei den ersten Male des durchhörens behauptet, dass es sich um hier ein sehr persönliche Platte handelt. Allerdings macht er uns das allen schwer, weil seine ironische Art und Weise immer schon mitschwingt und mich dann vollends verwirrt.

Wenn Du nur wenig Zeit hast, würde ich als Anspieltipps alle Songs mit Average empfehlen. Oder meinen absoluten Favoriten mit „Himbeeren“. Aber das kennst Du ja schon. Und die sehr hochdeutsch performte Hook auf „Hinaus“ ist natürlich auch aller Ehren wert. 😉

Alles in allem gibts selbstverständlich 5 von 5 möglichen Wiedervereinigungspunkte.

Jetzt aber los und überzeug Dich selber. Check kayonardo.com

Gramington – Phase01

Ja, so kennt man Ihn, Grämsn mit Phase01 – EP. Whuut??

Nein, so einfach kann ich Dir das nicht erklären. Weil diese Musik ist was anderes, als Du gewohnt sein dürftest. Doch hör selbst:

Schon geil oder? Hatte ich jetzt nicht unbedingt so erwartet. Aber damit trifft er auch den Zeitgeist perfekt. Ich zumindest kenn‘ diesen Style im bayrisch-sprechenden Gefilden nicht.

Gibts auch auf Spotify oder Apple Music.

Würde es auch auf Vinyl geben, aber dazu brauchts DICH!