Schlechte Verlierer

Wer sind Schlechte Verlierer?

Was bringt eine Biographie?! In unseren Augen nicht viel.
Wer liest sich sowas bei einer Musikband durch? Unwissende Reporter, gelangweiligte Internetsurfer? Fans? Man weiß es nicht. Brauchen wir eine Biographie um aufzuzählen, wo wir bisher gespielt haben? Muss man erläutern, mit wem man schon alles auf der Bühne stand? Weil wir aber nun doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, profilieren wir uns nicht durch andere, sondern beschreiben in dieser Biographie überwiegend uns selbst. Doch: Wer sich ein paar Songs in unserer Downloadsektion runterlädt, kann sich diese langatmigen Zeilen mit Sicherheit sparen und im besten Fall gleich mit dem Kopfnicken beginnen.

Was sollen wir nun schreiben?! Was außer Freibier interessiert euch auch wirklich? Wir versuchen es mal: 1997 fingen der Praz und der Taktiker an zu texten und DJ Maxamillion cuttet sich seit dato die Finger wund. Daran hat sich auch bis heute nicht viel geändert, außer dass eine Menge von Auftritten bundesweit Jahr für Jahr hinzukommen und wir überwiegend als Live-Kapelle zu betrachten sind.

Das mag auch der Grund sein, warum wir die Fragen nach einem Album von uns immer noch mit „Nein“ beantworten müssen. Was für wahre Freunde unserer Musik aber nicht schlimm ist, weil wir versuchen jede Studioaufnahme exclusiv im Web zu präsentieren, dies ist wohl der bequemste Weg für beide Seiten Kontakt zu halten.

Ansonsten sind wir eher der Meinung, dass die Community des Hip Hop nicht ins Netz, sondern auf die Strassen und Jams gehört um zu zeigen, dass man weiterhin present ist. Was besonders bei uns im oberbayrischen Tegernsee nicht ganz leicht ist, da wir umzingelt von Rock- und Metalbands sehr wohl als musikalische Außenseiter gelten. Was uns aber wiederrum nur recht ist, weil Hip Hop lebt und schließlich kein Trend ist.

Vielleicht leitet sich auch daher unser Bandname „Schlechte Verlierer“ ab. Dies hat keineswegs mit einem agressiven Rapstil zu tun, viel mehr gelten wir wohl als schlechte Verlierer im System. 15jährige Reim- und Liveerfahrung spricht wohl für sich und während man überall Posen, jedoch keine Ideen sieht, versuchen wir für unseren Teil doch die Messlatte für den Bereich „Hip Hop“ ziemlich hoch anzusetzen.

Sehr viel liegt uns daran, dass die Leute gerne zu unseren Auftritten kommen und mit uns zusammen Spaß haben, egal welches Geschlecht, welches Alter, welcher Rasse oder welchen Glaubens, verbunden nur durch eins, nämlich dem Sound der aus den Boxen kommt und die Verbindung zur (Rap-)Musik.

Schlechte Verlierer
Maxamillion, Praz, Taktiker