Moshuss & Hanses – Poltergeist

Zieh Dir das rein, die von Fennekrecords drüben haben eine 10″ Vinyl produziert. Benutzt haben Sie nur japanischen Kram. Also Samples, Drums… ALLES.

Während der Zeit des Produzierens wurden ebenfalls ausschließlich japanische Köstlichkeiten verfuttert.

Ist wunderbarer Sound, zum kompletten Chill-Out. Und natürlich samplen nur Profis den Track „Sam-son-su“. Ist doch klar 🙂

Digg das gerne noch via Spotify oder hol Dir die Vinyl über Bandcamp.

Dilemma – Yeyts

Dilemma Beats einfach eine wunderschöne Reise in den Gehörgang.

Der Beatbauer aus San Antonio ist sehr orginell und kreativ; was seine verspielten Klaviere, wirbelnde Soundeffekte, die Perkussion als Gesamtkonzept 4so einfach erscheinen läßt und doch seine Lässigkeit in jedem Track durchwegs aufhorchen läßt.

Optimaler Stuff zum abhängen.

Cap Kendricks – Hotel Melancholia

Wer auch immer was am tun ist und ständig von sich reden macht ist Cap Kendricks. Er hat gerade ein Album am Start namens „Hotel Melancholia“. Ich möchte jetzt, daß Du Dich aufmachst und Dir dort ein Zimmer einbuchst, erst chillen und dann zum Wellnessen. Das ist schön.

Eine Auswahl wo Du es hören kannst findest Du unter: fanlink.to/hotelmelancholia

Oder ein nur 1 Klick entfernt hier:

StriveAU – My Dead Flowers

Die Legende besagt, dass StriveAU sich auf einem Kurztrip in New York aufhielt. Allerdings fand er dort alles verwahrlost und als alter Pflanzenliebhaber kamen ihm die Blumenkübel am Times Square und die Bäume im Central Park sehr ungepflegt vor.

Zurück in Australien (darum natürlich auch „StriveAU“) mußte er das ganze beatmäßig verarbeiten und rausgekommen ist das:

Wow. Seitdem bitten wir hier um Vorschläge für dreckige Städte, damit StriveAU sich richtig austoben kann. Mit besten Grüßen. TaktikerDE

SOM – lazyafternoonwithelectricpianoman

Gutes neues Jahr!

Als erster deutschsprachiger Blog überhaupt sind wir schon aus dieser unvergessenen Silvesternacht erwacht und mit Stolz dürfen wir* Dir hier gleich frische Musik bieten.

Gibste mir ein paar Piano-Klänge und noch nen Beat drunter, dann hast mich eh. So hier bei SOM, das ist (so sagt es eine japanische Sage) der WG-Partner von Shin-Ski. Beides Produzenten aus dem fernen Osten. Super. Und das Cover mag ich ja eh auch. Alles Künstler da.

*falsch! Es darf nicht wir heißen, weil nur der Taktiker schon wach ist.