damaa.beats – Dust

Im HipHop kommt die beste Musik oft direkt aus dem Staub.

Damaa.beats aus Freiburg zeigt uns seinen staubigen Kellerraum, in dem die Grenzen zwischen Stichproben und Aufnahmen verloren gehen. Ein schmutziger, fingergespielter Bass steigt auf und schlägt sich mit gemischten Trommeln den Hals, während die Instrumente eine eingängige Melodie spielen. Genießen Sie den Auftakt der damaas 2019.

Kurzum Lofi-Beats, der sich aber von dem 0815 Lofi-Zeugs deutlich abhebt.

Philip Morriz & Ali Harper – Schallschatten

…auf guten Rap fliegt die Masse wie im Jumbojet

Wir verlassen mal das Österreichland, es gibt nämlich auch länderübergrenzend geilen Sound, der uns heute bis nach Dortmund führt. Hier haben 2 Hip Hop Urgesteine names Philip Morriz und Ali Harper die Schallschatten hinterlassen, was einfach nur grenzenlose Freude auslöst.

Doch hör selbst:

Coole Flows, gelle. Nice Cuts sind auch drin, was soll ich sagen rundum 5 von 5 Kippenschachteln.

Wer das auf Spotify oder Vinyl braucht, das ist alles machbar.

StriveAU – My Dead Flowers

Die Legende besagt, dass StriveAU sich auf einem Kurztrip in New York aufhielt. Allerdings fand er dort alles verwahrlost und als alter Pflanzenliebhaber kamen ihm die Blumenkübel am Times Square und die Bäume im Central Park sehr ungepflegt vor.

Zurück in Australien (darum natürlich auch „StriveAU“) mußte er das ganze beatmäßig verarbeiten und rausgekommen ist das:

Wow. Seitdem bitten wir hier um Vorschläge für dreckige Städte, damit StriveAU sich richtig austoben kann. Mit besten Grüßen. TaktikerDE

Brous One & Dennis Da Menace – Gourmet

Schür das Feuer

Lustig. Wenn ich unterwegs bin und mir Wein nachschenken lassen will, sag ich zu späteren Stunde immer: „oan sauf i no“. Klappt immer. Es wird mir dann zwar immer und ausschließlich ein Sauvignon serviert. Aber gut. Da muß ich wohl mit leben.

Wie ich darauf komme… hey, weil ich ein Gourmet bin. Logisch oder. Das haben auch Brous One und Dennis Da Menace mit gleichlautendem Album bewiesen. Eine absolut tödliche Kombo wenns um Beats und Raps geht. Ach und mitm Retrogott ist auch ein Track drauf, den kannte ich aber schon. Weiß auch nicht woher. Solltest Du nicht verpassen.

Selbstverständlich gibts das auf Vinyl. Was denkst Du den?

HipHop Joshy – Wenn ich ein Auto wär, wär ich ein kaputtes Auto

Das ist Statement gegen Panikmache

Schon mehrmals angeteasert, da war es gestern soweit, „wenn ich ein Auto wär, wär ich ein kaputtes Auto“, Kurzform „wieawwieka“ von Heiße Luft ist draußen.


So habe ich sehr viel Spaß mit wieawwieka und auch alle Produzenten, die was von sich halten erscheinen in der Liste und mit HipHop Joshy hat „Heiße Luft“ einen daupen CEO MC, der mit diesem Mixtape schonmal einen pfundigen Einstand abliefert und sich in zukünftigen Releases damit messen lassen muß.

Verfolge das zukünftige Geschehen entweder auf Instagram oder Facebook.

Von mir gibts 4 von 5 Arno-Pressen.

SOM – lazyafternoonwithelectricpianoman

Gutes neues Jahr!

Als erster deutschsprachiger Blog überhaupt sind wir schon aus dieser unvergessenen Silvesternacht erwacht und mit Stolz dürfen wir* Dir hier gleich frische Musik bieten.

Gibste mir ein paar Piano-Klänge und noch nen Beat drunter, dann hast mich eh. So hier bei SOM, das ist (so sagt es eine japanische Sage) der WG-Partner von Shin-Ski. Beides Produzenten aus dem fernen Osten. Super. Und das Cover mag ich ja eh auch. Alles Künstler da.

*falsch! Es darf nicht wir heißen, weil nur der Taktiker schon wach ist.