Der Rhode Tripper – ChiLL-iLL im Interview

Am Sonntag in der Hip Hop Session gibts (mal wieder) ein paar Tracks auf die Ohren. Heute schon die textliche Begleitung. Diesmal überzeugt uns ChiLL-ILL mit seinem Instrumental-Album „Rhode Trip“.

Warum jetzt Instrumental only und wie es musikalisch weitergeht, das könnt ihr dem nachstehenden Interview entnehmen.

 

Taktiker: Servus Chill-Ill, Du hast zu Deiner CD-Release Party „Rhode-Trip“ Anfang Mai ins Luftbad eingeladen. Wie wars?

ChiLL-iLL: War soweit in Ordnung! Man kann sich das aber nicht so vorstellen wie z.B. meine Release-Party vom Debütalbum mit Live-Band, 2 Floors, volle Halle usw. War aber auch eine andere Location damals, auch anders ausgelegt und natürlich auch soundmässig eine ganz andere Richtung.

So ein Instrumental-Projekt, dass sehr chillig angehaucht ist wie im Falle der Rhode-Trip EP, ist nicht so einfach in einem Club-Ambiente vorzustellen. Von daher war es vielleicht nicht die geeignete Location. Wobei ich ja nicht nur die EP präsentiert hab, davor und im Anschluss spielte ich auch noch ein normales DJ-Set, da war also schon Abwechslung gegeben.

Hab mir aber im vorhinein viele Gedanken gemacht, wie ich das am besten präsentieren kann. Da es auch mein erster Instrumental-Tonträger ist, war das natürlich Neuland. Aber es wird vielleicht noch kleinere CD-Vorstellungen geben, in passenden Locations wie z.B. Lounge-Bars, wo dieser Sound auch mehr zu Hause ist.

Die RhodeTrip EP ist halt eher ein Nieschenprodukt für Leute die nicht nur Hip-Hop mögen, sondern auch gern Lounge bzw. Up/Downtempo-Sound hören. Somit fallt das nicht in den typischen HipHop-Kontext und ich hab das auch bewusst so produziert.

Taktiker: Du bist ein Multitalent. MC, Producer, DJ, Grafikdesigner. Was machst Du am liebsten von den Dingen?

ChiLL-iLL: Puh, schwer zu sagen eigentlich. Ich mach eigentlich alles gern. Das gute ist hierbei, ich kann je nach Stimmung und Laune machen was mir gefällt. Angefangen hat es 1999 mit dem Schreiben, das war damals die oberste Priorität.

Jahre später hat sich das aufs produzieren verlagert und in den letzten Jahren hab ich auch sehr viel aufgelegt. Es schwankt immer, es gibt Wochen da mach ich nur Beats. Jetzt schreib ich z.B. wieder sehr viel fürs kommende Album.

Design ist auch schon länger ein wichtiger Bestandteil, da ich beruflich im Grafikbereich tätig bin und das kann man natürlich gut verbinden.

Taktiker: Zurück zu Deiner EP. Rhode Trip. Ist das bezogen auf Road-Trip? Wie kommts zu dieser Namensgebung?

ChiLL-iLL: Yes, es ist quasi ein Wortspiel. Alle Tracks auf der EP basieren ja auf „Rhodes“, also diesen smoothen Piano-Sound der sich durch die Tracklist zieht, den man auch oft bei Lounge, Jazz oder Soul-Musik wieder findet.

Da die Nummern jeweils von 60 bis 130 bpm varieren kommt da sozusagen auch wieder ein Road-Trip in der Geschwindkeit zustande. So ist das gedacht, daraus hat sich dann eben „Rhode Trip“ ergeben.

Ich persönlich hör solche Sachen auch gern unterwegs, im Auto oder beim spazieren bzw. chillen in meinen Headphones. Vorallem passt der Sound jetzt zum Sommerbeginn sehr gut und wirkt sehr positiv bzw. inspirierend für mich.

Taktiker: Du bist beim Office4Music.com Label. Wie funktioniert das? Könntest Du uns hier eine kleine Beschreibung geben?

ChiLL-iLL: Es ist kein Label im herkömmlichen Sinn, man kann sagen es ist ein Label auf Papier. Arbeitet Online für jede Art von Musiker, ob Newcomer oder schon etablierten Bands und kümmert sich z.B. um den CD bzw. Digital-Vertrieb und bringen das ganze in die Läden bzw. Portale.

Auch die ganzen Codes, wie EAN, ISRC usw. bekommt man. Alles was für einen offiziellen Release relevant ist. Das gute ist, man ist unabhängig, die Rechte bleiben noch immer beim Musiker selbst und man bekommt auch 95 % von den Vertriebserlösen retour.

Da ich kein geeignetes Label auf die schnelle für die EP gefunden hab hat sich das eben angeboten. Ein kleiner Nachteil ist, dass die meiste Promotion und Vermarktung in den eigenen Händen bleibt. Aber so hat man zumindestens mehr Verkaufsmöglichkeiten bzw. Chancen um sein Album an den Mann zu bringen. Gerade bei dieser Instrumental-EP, die ich eigentlich International verkaufen kann ist das eine gute Sache.

So ist es für jeden zugänglich und man kann den Tonträger als Download weltweit erwerben und der CD-Vertrieb erfolgt im ganzen deutschsprachigen Raum.

Taktiker: Das klingt nach einem vielversprechenden Vertriebsweg. Ich werde das mal weiter verfolgen.

Wie sieht es mit Deiner musikalische Zukunft aus? Gibts wieder ein „richtiges“ Rapalbum oder ganz was anderes/neues?

ChiLL-iLL: Es ist echt einiges geplant und auch teilweise schon fertig. Wie gesagt, die RhodeTrip EP war als musikalischen Ausgleich und kleines Nebenprojekt gedacht.

Das nächste was auf jedenfall kommt ist wieder ein Rap-Album. Diesesmal wird da von mir aber gänzlich in Dialekt gerappt und wird höchstwahrscheinlich den Namen „Aus Aundara Aunsicht“ tragen. Features wirds diesesmal auch geben, sowohl bei den Beats als auch Raps, wobei das meiste wieder von mir gecuttet und produziert wird, wie ich das zum jetztigen Stand beurteilen kann.

Also wie der Titel vielleicht verrät wird sich bisschen was ändern, sei es die Themen die behandelt werden, die Beats etwas rauer und nur Dialakt-Raps von mir. „Aus Aundara Aunsicht“ eben, man entwickelt sich ja weiter.

Ich will nix versprechen, aber ich hoffe ich kann das heuer noch veröffentlichen!

Ebenfalls ist eine weitere Instrumental-Geschichte geplant, mit eher jazzigen/souligen Beats, wann das genau kommt kann ich aber noch nicht sagen.

An einem weiteren Hochdeutsch-Album namens „LebensLinien“ wird ebenfalls gebastelt, gemeinsam mit dem Producer „N-Jin“ aus Wien, der da die meisten Beats beisteuert. Release-Termin steht hier aber auch noch in den Sternen. Es nimmt auf jedenfall gerade sehr viel Gestalt an und ich bin sehr motiviert was die neuen Projekte betrifft!

Und, bevor ich’s noch vergess, Ende Juni kommt zum offiziellen Online-Release der RhodeTripEP noch ein Video zum Track „Secret Route“. Am besten man hält sich auf meiner neuen Homepage www.chill-ill.at am laufendem!

Taktiker: Jetzt sind wir alle bestens informiert und ich kann auf diesem Wege nur alles Gute wünschen und vielen Dank fürs Gespräch.

3 Thoughts on “Der Rhode Tripper – ChiLL-iLL im Interview

  1. Pingback: Unter Strom am Sonntag Abend | Mics&Beats

  2. Pingback: CHiLL-iLL – Secret Route | Mics&Beats

  3. Pingback: CHiLL-iLL – Die Sicht Vaändat Si | Mics&Beats

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation